Club 5 Ausflug "Auf den Spuren der Mönche"

Ausflug Einsiedeln Club 5<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-hombrechtikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>16</div><div class='bid' style='display:none;'>1439</div><div class='usr' style='display:none;'>18</div>

Samstag, 7. September 2019
Eva Blöchliger,
Ein bedeckter Himmel zeigte sich an diesem Samstagmorgen! Ausgerüstet mit Schirm, Charme und bester Laune trafen fast alle Kinder beim Treffpunkt Post Hombi ein, sodass wir pünktlich mit dem Bus Richtung Feldbach starten konnten. Einige Kinder stiegen dann unterwegs noch zu, und schon waren wir komplett.
Bei einem kleinen Stadtrundgang in Rapperswil konnten wir aus der Vogelperspektive einen Teil des Pilgerweges begutachten, nämlich den Steg von Rappi nach Hurden und weiter zum Meinrad hoch. Ob Petrus wohl gutgesinnt ist mit uns?
Zum Einstieg wollten wir, Marianne Domenig und ich, von den Kindern wissen: Wer kennt den Begriff Pilgern und weshalb wurde und wird gepilgert? Was bedeutet es den Menschen heute? Gedanklich auf den Weg gekommen ging es nun auch aktiv weiter. Mittels Postenlauf erarbeiteten sich die Kinder weitere Informationen zum Steg und dem Leben der Menschen im Mittelalter. Das Wasser leuchtete bedrohlich und am Himmel zogen Wolken auf. Doch wir blieben weiterhin im Trockenen. Wie lang wohl noch?
In Einsiedeln angekommen genossen wir erst mal die Mittagszeit. Gespannt hörten die Kinder der Erzählung über das Leben von Meinrad zu. Vorbereitend auf die Klosterführung erhielten die Kinder Informationen zum Leben der Mönche. Der Bogen schloss sich zur Schwarzen Madonna und der Gnaden Kapelle, welche zu einem wichtigen Ort für die Pilgerer geworden ist. Und siehe da, der Himmel riss auf und mit den Sonnenstrahlen zeigte sich das Kloster von seiner goldigsten Seite!
Höhepunkt für die Kinder war sicherlich zum einen die Führung in der Stiftsbibliothek. Mit ihren Tausenden von Büchern und handgeschriebenen Bibeln und sehr beeindruckt von dem, was uns Pater Philip dazu erzählt, erklärt und gezeigt hatte ging es dann schon bald dem Ende der Führung zu.
Bevor wir uns auf den Heimweg machten, nahmen wir eine letzte Stärkung in Form von kühlem Wasser aus den diversen Röhren vom Frauenbrunnen. Auf der Heimreise prüften wir das Wissen der Kinder. "Eifach super!" Denn alle Fragen konnten beantwortet werden.
Es war ein toller Ausflug! Herzlichen Dank an Alle!
Eure Katechetinnen Eva Blöchliger und Marianne Domenig
Bereitgestellt: 08.09.2019     Besuche: 58 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch