Ursula Riedler, Kirchenpflege

UR-Toskana-2019<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-hombrechtikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>108</div><div class='bid' style='display:none;'>1438</div><div class='usr' style='display:none;'>35</div>

Ursula Riedler tritt nach 5.5 Jahren aus der Kirchenpflege zurück.
Friederike Dumont,
Liebe Kirchgemeinde

Nach fünf intensiven Jahren in der Kirchenpflege mit vielen schönen, traurigen, fröhlichen, bereichernden aber auch anstrengenden Momenten habe ich mich entschieden, meine Tätigkeit als Kirchenpflegerin per Ende Jahr aufzugeben. Es ist mir zeitlich mittlerweile zu viel neben Familie, Haushalt und meinem 100%-Job.

EIN GROSSES DANKE ihnen/euch allen für die tolle Zusammenarbeit, für die positiven Feedbacks, für die schönen Begegnungen und für all die erfüllenden Gespräche. Schön war's. Ich habe meine Tätigkeit als Kirchenpflegerin für das Ressort Finanzen gern gemacht und versucht, mit meinem besten Wissen und Gewissen das Optimale für die gesamte Kirchgemeinde mit den vorhandenen Ressourcen zu machen.

Das Finanzressort ist ein vielseitiges, interessantes, umfassendes und herausforderndes Ressort, das sehr viel Zeit beansprucht. Und da ich meine Pflichten gerne mit viel Herzblut und Engagement zu erfüllen versuche, hat es mich vermutlich noch mehr Energie gekostet, als eigentlich nötig gewesen wäre.

Nun bin ich einfach müde und erschöpft und möchte wieder mehr Zeit für meine Familie investieren, bevor meine Söhne flügge werden und ausziehen. Aber wenn ich dann ab Januar wieder einmal in Ruhe Zeit für einen Ausflug mit meinen Jungs, für ein Buch oder einfach für ein ruhiges Glas Wein habe, schicke ich ihnen/euch einige liebe Gedanken. Versprochen.

MAN KANN DEM LEBEN NICHT MEHR TAGE GEBEN, ABER DEN TAGEN MEHR LEBEN.

Herzliche Grüsse und "bhüeti Gott"

Ursula Riedler
Bereitgestellt: 26.08.2019     Besuche: 83 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch